Skip to main content

Ausgründungsunterstützung in Wissenschaftseinrichtungen + Geschäftorientierte IP-Strategie für Startups (Special Bundle)

Datum: 22.03.2023 - 24.03.2023
Uhrzeit: 13:30-12:00
Organisator: HZDR Innovation GmbH
Ort: Web-Seminar

Eine Veranstaltung im Rahmen der TA-Weiterbildungsreihe

Forschungsnahen Ausgründungen wird bisweilen eine besonders gute Ausschöpfung des Innovationspotentials zugerechnet, sie gelten aber auch als die anspruchsvollste und risikoreichste Form des Wissens- und Technologietransfers. Erfolgreiche Ausgründungen repräsentieren die Einrichtung nach außen, ermöglichen anwendungsorientierte Partnerschaften und eröffnen die Erschließung zusätzlicher Finanzierungsquellen für die Einrichtung. Fundierte Kenntnisse über Erfolgsfaktoren einer Ausgründung und deren Ausgestaltung ermöglichen Wissenschaftseinrichtungen mit dem richtigen Unterstützungsangebot die Ausgründungspotentiale in der Einrichtung erfolgreich zu nutzen und damit auch den eigenen Transfererfolg sicherzustellen.

Weiterhin ist Geistiges Eigentum ein Muss. Für die meisten GründerInnen ist jedoch Neuland, wie sie eine erfolgreiche IP-Strategie entwickeln können. IP-Rechte (z.B. Patente und Marken) sind absolut entscheidend. Denn wenn man sie nicht hat und dann bemerkt, dass man sie braucht, ist es meistens zu spät. Neben den Möglichkeiten mit qualitativ hochwertigem IP den Unternehmenswert zu erhöhen, lernen Sie in diesem Web-Seminar, wie Sie die schmerzhaftesten IP-Fehler vermeiden können.

Inhalte der Veranstaltung

1) Ausgründungsunterstützung

Diese Veranstaltung ermöglicht den Teilnehmenden eine vertiefte, anwendungsorientierte und praxisbezogene Sicht darauf, was eine erfolgreiche Ausgründung ausmacht, wie Ausgründungsvorhaben bewertet werden können und wie Transferbeauftragte forschungsnahe Ausgründungen aktiv unterstützen können. Es sind insgesamt zwei Arbeitsphasen vorgesehen, in denen in Kleingruppen an Fallstudien gearbeitet wird. Zudem wird eine Experten-Session stattfinden, in der ausgesuchte Fragestellungen der Teilnehmenden behandelt werden.

2) Geschäftsorientierte IP-Strategie

Hier wird sich folgenden Fragen gestellt:

1)      Warum braucht ein Startup IP?

2)      Was kann man schützen?

3)      Wie geht das genau?

4)      Was sind die schlimmsten Fehler?

5)      Was ist Freedom to operate?

6)      Wie geht man mit Open Source Software um?

7)      Auf was muss man in Lizenzverträgen achten

Zielgruppe

TransfermanagerInnen, GründerInnen sowie GründungsberaterInnen in Wissenschaftseinrichtungen, jeweils mit ersten Vorkenntnissen und Erfahrungen (bis zu zwei Jahren) im Bereich der Unterstützung von Ausgründung sowie interessierte JuristInnen, SchutzrechtsexpertInnen, MarketingmanagerInnen aus dem Arbeitsbereich des Wissens- und Technologietransfers mit Interesse an Einblicken in angrenzende Arbeitsgebiete.

Lernziel

Die Teilnehmenden sind am Ende der Veranstaltungen in der Lage, ihren Arbeitsgegenstand im Bereich Ausgründungen zu definieren, sowie Handlungsweisen/ Vorgehensweisen bei der Beratung/Unterstützung einer Ausgründung anzuwenden und strukturellen Herausforderungen mit ausgewählten Methoden zu begegnen. Weiterhin erfahren Sie, wie sie ihre eigene IP-Reise beginnen können, indem Sie Chancen und Risiken von IP und geistigem Eigentum verstehen und schmerzhafte IP-Fehler vermeiden können. Außerdem erhalten sie Informationen über Lizenzvereinbarungen mit Universitäten und Hochschulen.

Zertifizierung

Dieses Ausgrünungsseminar ist ATTP zertifiziert, so dass Sie nach erfolgreicher Teilnahme am Kurs 6 Credit Points erhalten. Bei Erreichen einer ausreichenden Anzahl an Credit Points ermöglicht dies den Teilnehmern die Zertifizierung als RTTP (Registered Tech Transfer Professional).

Online-Plattform

Als Online-Plattform wird Zoom genutzt. Die Zugangsdaten werden noch rechtzeitig zur Verfügung (1 Woche Vor Veranstaltungsbeginn) gestellt.

Referent: Dr. Rüdiger Werp

Rüdiger Werp ist Diplom-Wirtschaftsingenieur der Universität Karlsruhe, heute Karlsruher Institut für Technologie (KIT), und promovierte im Bereich des Innovationsmanagements. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Berufserfahrung in der Kommerzialisierung von Wissen und Technologien im Zuge von Kooperationen, wissenschaftsbasierten Dienstleistungen, Lizenzierungen, IP-Veräußerungen oder Unternehmensgründungen. Mit den Zielen, Strategien und Strukturen sowie den Arbeits- und Funktionsweisen von Wissenschaftseinrichtungen ist er bestens vertraut. Er verfügt über langjährige Erfahrungen in der Definition und Etablierung von Strategien, Strukturen, Systemen und Prozessen für den Transferbereich. Ebenso hat er umfassende Erfahrungen mit öffentlichen und privatwirtschaftlichen Finanzierungsinstrumenten für die Weiterentwicklung und Vermarktung von Wissen und Technologien. Eines seiner Spezialgebiete ist die Überführung von Forschungsergebnissen in tragfähige Geschäftsmodelle und Spin-offs. In den letzten Jahren hat er zahlreiche forschungsnahe Spin-offs beraten und war zudem auch als Interimsmanager in verantwortlicher Position in Startup-Unternehmen tätig.

Co-Moderator: Dr. Björn Wolf

Björn Wolf ist seit 2018 Geschäftsführer der HZDR Innovation GmbH, dem Transfertochterunternehmen des Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR). Seit 2007 ist er am HZDR tätig. Er leitet dort die Stabsabteilung Technologietransfer und Innovation, vormals Technologietransfer und Recht, die er mit aufgebaut hat. Über seine Einbindung in das EXIST-Gründungsetzwerk Dresden | exists betreute er zuvor den Aufbau von Ausgründungen aus vier Dresdner Leibniz-Instituten.

Björn Wolf absolvierte an der BA Dresden und der TUBA Freiberg ein betriebswirtschaftliches Studium mit den Vertiefungsrichtungen Bank, Wirtschaftsinformatik, Controlling und Innovationsmanagement und arbeitete für ein Kreditinstitut. Darüber hinaus war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung in Karlsruhe. Seine Promotion schloss er 2007 an der TU Bergakademie Freiberg ab. Zwischen 2002 und 2007 gab er Vorlesungen in den Bereichen Finanzierung, Controlling und Innovationsmanagement an verschiedenen Hochschulen.

Er ist Mitgründer von zwei Ausgründungen und Vorstand im gemeinnützigen Verein „Dresdner Zentrum für Entrepreneurship und Transfer e.V. (DZET)“. Als ehem. Vorstandsmitglied der TechnologieAllianz, dem deutschen Verband für Wissens- und Technologietransfer initiierte und betreute er den Aufbau der Weiterbildungsprogramme der TA.

Referent: Dr. Bastian July, LL.M. (Boston University)

Bastian July ist Geschäftsführer von GoodIP. GoodIP entwickelt digitale Produkte, die wichtige Kundenprobleme lösen und eine echte Auswirkung haben. Mit den Produkten von GoodIP können Startups und mittelständische Unternehmen ihre IP-Risiken ermitteln und ihre maßgeschneiderte IP-Strategie erhalten. GoodIP unterstützt sie bei den schwierigsten und aufwändigsten Aspekten des Schutzes ihres geistigen Eigentums. Vor der Gründung von GoodIP hat Bastian July als Senior Legal Counsel in der Rechtsabteilung von Osram erfolgreich Lizenzverträge verhandelt und die IP-Streitigkeiten von Osram weltweit koordiniert. Er ist als Rechtsanwalt in Deutschland und New York zugelassen.

Bundle-Anmeldung

Hier entlang zum Ticket-Shop.


Download

 

 


Kontakt | Geschäftsstelle

TransferAllianz e. V.
Christiane Bach-Kaienburg
(Geschäftsführerin)

c/o TransMIT GmbH
Kerkrader Straße 3
D-35394 Gießen